Freitag, 17. Januar 2014

Madama Butterfly - Wer ist schon bereit für die Liebe zu sterben?

Montags Nachmittag ging ich spontan zum Landestheater Innsbruck um zu fragen ob nicht doch noch die Chance besteht ein Ticket für das Tanztheater "Madame Butterfly" zu bekommen, da so ziemlich jede Aufführung ausverkauft war und ist.

Ich hatte Glück!! Die Vorstellung für Gestern Abend 16.01. galt ebenfalls schon als ausverkauft, ABER ich bekam noch einen Platz im 2. Rang, Loge 5 links, Reihe 1, Platz 1. Noch hinzukam das ich als Student (unter 27) 40% auf die Karte bekam ... wirklich klasse :)



Die Choreographie und Inszenierung dieses Tanzstücks wurde von Enrique Gasa Valga  nach der gleichnamigen Oper von Giacomo Puccini realisiert. Das Herzstück stellt die koreanische Primaballerina Sue Jin Kang dar.

www.tt.com
Der Inhalt lautet wie folgt (http://www.landestheater.at):

Ein Schmetterling ist ein wunderschönes Wesen, das unbeschwert durch die Lüfte flattert. Ein solch zauberhaftes Geschöpf ist Cio-Cio-San, genannt Butterfly. Kein Wunder also, dass sich der amerikanische Marineleutnant Pinkerton sofort zu der jungen Frau hingezogen fühlt und sie heiratet. Drei Jahre später. Cio-Cio-San wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr ihres geliebten Ehemanns. Doch Pinkerton empfand nie tiefe Liebe für sie. Als er schließlich kommt, Cio-Cio-San jedoch nicht aufsucht, und sie zudem noch auf seine amerikanische Ehefrau trifft, wird ihr bewusst, dass sie für ihn nur eine Trophäe war – ein schöner Schmetterling, den er auf ein Brett spießte.

Meine Meinung:
WOW!
Die Aufführung ist wirklich der Wahnsinn. Das "Ausverkauft-Sein" ist wirklich gerechtfertigt. Neben den guten Tänzern und das gut gewählte Bühnenbild und Kostüme waren sicher die Trommler das Highlight. So klasse. Ich hatte schon immer ein Faible für Stomp und ähnliches - das war dann natürlich voll auf meiner Linie.

Etwas gewöhnungsbedürftig waren zu Beginn "Yin und Yang" (Youtube Video 0:21 dargestellt durch zwei Tänzerinnen)die der Choreograph für das Stück "dazuerfunden" hat, aber mit der Zeit der Aufführung konnte ich den tieferen Sinn die ihn dazu veranlasst hat sie hinzuzufügen verstehen. Er selbst sagt dazu: "Mich hat der philosophische Ansatz fasziniert, dass das Schicksal immer aus zwei Seiten besteht - in allem Schlechten steckt auch etwas Gutes und umgekehrt. Genauso ist es auch im Leben der Butterfly - jedes Ereignis hat eine positive und eine negative Seite, und es war für mich wichtig, dies zu visualisieren. So sind die beiden Figuren entstanden, die die ganze Zeit - bis auf den Schluss, wenn sich Cio-Cio-San bewusst von ihnen gelöst hat - auf der Bühne präsent sind."

Die Aufführung hatte etwas von einem modernen Märchen. Zauberhaft und gleichzeitig bestürzend.

SCHMETTERLING

Im Schwingnetz, das die Spinne ausgespannt,
wiegt sich ein Schmetterling.
Gefangen im goldenen Strahlenkranz,
stirbt er.

Wie dieser Schmetterling,
so will auch ich, wenn ich in deiner 
Liebe Schwingnetz mich wiege,
sterben.

Wenn ich mich wiege...

(Horiguchi Daigaku)


Kommentare:

Glam up your Lifestyle hat gesagt…

Es freut mich für dich, dass du doch noch eine Karte bekommen hast. So wie du es beschreibst, muss es ein wunderbares Erlebnis gewesen sein.
En schönes Wochenende, Cla

off to paris hat gesagt…

Danke :) Dir auch ein schönes Wochenende! lg